Mit dem „BSA-Personal-Trainer-Zertifikat“ anerkannte Qualifikationen bestätigen lassen

Das „BSA-Personal-Trainer-Zertifikat“ bestätigt den Lehrgangsteilnehmern, dass sie anerkannte Qualifikationen absolviert und dadurch Kompetenzen erlangt haben, um Kunden gemäß derer Zielsetzung als Personal Trainer zu betreuen. Mit diesem Zertifikat steigern Personal Trainer das Vertrauen der Kunden und den eigenen Geschäftserfolg.

 

Mit der BSA zum Personal Trainer qualifizieren

Personal Trainer benötigen umfangreiches Fachwissen, das je nach Kundengruppen unterschiedliche Schwerpunkte von Ernährung über Gesundheitsförderung bis hin zu Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit haben kann. Mithilfe der BSA-Akademie gelingt es ein individuell zusammengestelltes Kompetenzprofil vorzuweisen.

 

Die steigende Beliebtheit eines Personal Trainers

Die Zeit in der nur Stars, Manager oder Profisportler einen Personal Trainer beanspruchen, um stets fit zu bleiben, ist vorbei. Viele Privatpersonen verlassen sich mittlerweile auf die intensive und umfassende Betreuung durch einen persönlichen Coach und Trainer. Hierbei geht es vielen nicht darum einem Trend zu folgen, sondern sie besitzen fest definierte Ziele, wie beispielsweise gezielte Körperfettreduktion, Aufbau eines athletischen Körpers oder auch sportspezifische Leistungssteigerung. Um diese Ziele zu erreichen, haben Interessenten auch oft individuelle Vorstellungen und folgen meist auch dem Hintergedanken „Zeit ist Geld“. Mit einem Personal Trainer soll in möglichst kurzer Zeit, ein möglichst optimales Ergebnis erzielt werden. Ein weiterer Vorteil, den viele in einer individuellen Betreuung durch einen Personal Trainer sehen, ist der ständige Motivator an ihrer Seite. Für viele, die Schwierigkeiten bei der Selbstmotivation haben, ist dies genau das Richtige.
 

Das Anforderungsprofil eines Personal Trainers

Von einem Personal Trainer wird erwartet, dass er unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen optimale Ergebnisse erzielen kann. Sei dies nun beim Joggen am Morgen, beim Entspannungstraining in der Mittagspause oder beim Krafttraining nach Feierabend. Ein guter Personal Trainer ist daher ein Spezialist in unterschiedlichen Fachgebieten. Er kann eine langfristige individuelle Trainingssteuerung durchführen, die dem Kunden die gewünschten Erfolge bringt. Mit Fachkompetenz in Ernährung und mentalem Training unterstützt er die Kunden beim Erreichen ihrer Trainingsziele. Das Programm wird dabei individuell auf seinen Kunden abgestimmt, ständig optimiert und fortlaufend an Vorlieben und den Fortschritten des Kunden angepasst. Zusätzlich benötigt ein Personal Trainer eine ausgeprägte Kommunikations- und Motivationsfähigkeit, um seine Kunden dauerhaft zu begeistern. Aufgrund der individuellen Wünsche und Zielsetzungen der Kunden spezialisieren sich professionelle Personal Trainer, indem sie inhaltliche Schwerpunkte setzen. Und hier hilft das „BSA-Personal-Trainer-Zertifikat“ der BSA-Akademie.


Der Weg zum BSA-Personal-Trainer-Zertifikat mit flexiblen Spezialisierungen

Um das BSA-Personal-Trainer-Zertifikat, die Urkunde und den Personal-Trainer-Ausweis zu erhalten, absolvieren die Teilnehmer die drei Basis-Lehrgänge „Fitnesstrainer-B-Lizenz“, „Existenzgründung“ sowie „Fitnesscoach“ (oder „Mentaltrainer/in-B-Lizenz“), die fester Bestandteil der Qualifikation sind und darüber hinaus mindestens zwei weitere Lehrgänge, mit denen sie sich als Personal Trainer spezialisieren. Die Reihenfolge, in der die Lehrgänge absolviert werden sowie die zeitliche Gestaltung bleiben dabei ganz den Teilnehmern überlassen. Die individuelle Lehrgangskombination zum BSA-Personal-Trainer-Zertifikat kann aus den Bereichen Fitness/Individualtraining, Fitness/Gruppentraining, Ernährung, Mentale Fitness/Entspannung bzw. Gesundheitsförderung selbst zusammengestellt werden.

Dabei kann man verschiedene Schwerpunkte für die Tätigkeit als Personal Trainer legen (Steuerung der allgemeinen Fitness, Gewichtsreduktion, Führungskräftecoaching etc.) und die weiteren Bausteine gezielt darauf ausrichten. Als Ergänzung zum Zertifikat sind weitere Qualifikationen im Bereich Management von Vorteil, da viele Personal Trainer selbstständig arbeiten und Kompetenzen in Marketing und Vertrieb wichtig für die Eigenvermarktung und Kundenakquise sind.


Qualifikationen sichtbar machen

Das „BSA-Personal-Trainer-Zertifikat“ bestätigt den BSA-Absolventen, dass sie anerkannte Qualifikationen absolviert haben, die sie in die Lage versetzen, ihre Kunden gemäß deren Zielsetzungen als Personal Trainer zu betreuen. So schaffen sie Vertrauen bei Interessenten und damit eine Basis für ihren Geschäftserfolg.
Wenn die Kunden dann durch eine professionelle Betreuung bei der Realisierung der gewünschten Ziele erfolgreich unterstützt wurden, schaffen sich Personal Trainer einen „guten Namen“ und können z. B. ihren Kundenkreis durch Empfehlungen weiter ausbauen.