Den richtigen Umgang mit Lebensmitteln lernen

Ein Ernährungstrend geht sicher in Richtung nachhaltiger Ernährung. Immer mehr Menschen wollen sich mit Bio-Lebensmitteln oder Obst und Gemüse aus der eigenen Region nicht nur gesund ernähren, sondern damit auch etwas für den Klimaschutz tun.

Der gute Wille ist vorhanden, doch meist fehlt es an entsprechendem Fachwissen. Mit der BSA-Qualifikation zum „Berater für Lebensmittelkunde und Lebensmittelmanagement“ beraten die Teilnehmer Kunden, die ihre Ernährung unter den Gesichtspunkten Gesundheit, Umweltschutz und Ethik optimieren möchten.

Der Lehrgang vermittelt den Teilnehmern grundlegende Kenntnisse über die Beschaffenheit und den Umgang mit Lebensmitteln. Außerdem werden die Verkaufstricks im Handel analysiert und der korrekte Umgang mit Lebensmitteln unter bspw. toxikologischen und ökologischen Aspekten behandelt. Es werden wichtige technologische, rechtliche, toxikologische, sensorische und hygienische Einflussgrößen beschrieben, welche die Qualität der Lebensmittel und somit deren Nähr- und Gesundheitswert beeinflussen. Darüber hinausgehend erfolgt die Darstellung der Wechselwirkungen zwischen der Lebensmittelbranche und dem Einkaufsverhalten der Verbraucher sowie ökonomischen, ökologischen und ethischen Aspekten.

Der Lehrgang richtet sich an Fachkräfte und Dienstleister aus der Gesundheits- und Ernährungsberatungsbranche.

Als „Berater für Lebensmittelkunde und Lebensmittelmanagement“ wird eine wachsende Zielgruppe erreicht, die sich und der Umwelt etwas Gutes tun möchte. Die Lehrgänge setzen sich aus Fernlernen und kompakten Präsenzphasen an bundesweiten Lehrgangszentren zusammen und sind damit ideal mit Beruf und Familie vereinbar.

Weitere Informationen:
"Berater/in für Lebensmittelkunde und Lebensmittelmanagement"