Slow Food: Essen mit Genuss

Genuss und Achtsamkeit sind wichtig für unser Wohlbefinden und können durch kleine Schritte, wie den Genuss von leckerem und gesundem Essen, „trainiert“ werden.

 

Slow Food: Essen mit Genuss

Ein gutes Beispiel hierfür ist Sardinien: Vom sardischen Lebensstil lernen, heißt genießen lernen.

In der Ernährung setzt man auf Slow Food und hochwertige Nahrungsmittel, z. B. auf selbstproduzierten Pecorino. Ob als Frischkäse oder vollreifer Schnittkäse: Natürlich hergestellt verfügt er über einen erhöhten Anteil an Omega-3-Fetten. Diese gelten als entzündungshemmend und können vor Störungen des Fettstoffwechsels, Diabetes und Übergewicht schützen. Gleichzeitig beinhaltet er vermehrt Tryptophan, das sich positiv auf die Produktion des „Schlafhormons“ Melatonin auswirkt. Eine gute Alternative ist Bio-(Schafs-)Käse aus der eigenen Region.

Bereitet man das Essen öfter selbst und frisch zu, vermeidet man unnötige Konservierungs- & Geschmacksstoffe. Das verbessert die Qualität der zugeführten Nahrung bereits erheblich. Durch Planen von Mahlzeiten und das Kombinieren von Basics wie z. B. Gemüse, Reis/Kartoffeln, Obst und Milchprodukten spart man im Vergleich zu einzelnen Fertigportionen sogar Geld. Dieses kann in hochwertigere Lebensmittel investiert werden. Gerade Fast-Food-Alternativen scheinen nur günstig: Billiges Essen verleitet schnell zum Verzehr großer Mengen, was sich auch negativ auf der Waage bemerkbar macht.

Essen ist, neben Bewegung, mentalen bzw. sozialen Faktoren, nur eine Komponente für unsere Gesundheit. Unbestritten ist jedoch der Genuss, den Essen verschaffen kann. Also am besten einfach mal wieder gutgehen lassen!

Im Fachbereich Ernährung weiterbilden

Die Basisqualifikation „Ernährungstrainer/in- B-Lizenz“ dient als optimaler Einstieg in den Bereich der Ernährungsbetreuung und eignet sich z. B. für alle Betreuer oder Trainer im Bereich Prävention, Fitness und Gesundheit. Der Lehrgang richtet sich aber auch an Interessenten, die ihre eigene Ernährung optimieren wollen.

Zu den Lehrgängen aus dem Fachbereich Ernährung