Trainer für Sportrehabilitation Online-Anmeldung

Sie betreuen Kunden nach Abschluss der orthopädisch-traumatologischen Heilbehandlung. Durch ein indikationsspezifisches, muskuläres Aufbautraining helfen Sie ihnen, die in der medizinischen Heilbehandlung erreichten Erfolge zu stabilisieren.

Abschluss
Trainer für Sportrehabilitation
Anerkennung
Staatlich geprüft und zugelassen ZFU-Nr. 729192
Dauer
3 Monate mit 3 Tagen Präsenzphase
Gebühr
898,00 € (in 1 Rate) oder 984,00 € (6 Raten zu je 164,00 €)
Prüfung
Zulassung
  • Teilnahme an der Präsenzphase
Art
  • Klausur
Zusatzinfo

Digitale Unterrichtsphase: Inhalte der Vor-Ort-Präsenzphasen sind zusätzlich digital verfügbar.

Qualifikationsstufe
Fernstudien-DQR-Stufe 4; Aufbauqualifikation
Die Ausbildung führt zum Erwerb von Kenntnissen, die zur Berufsaufnahme befähigen bzw. einen Berufswechsel vorbereiten.
Förderung
Es stehen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Downloads
Online-Anmeldung

Termine

Für die Qualifikationen der BSA-Akademie stehen jährlich viele hundert Termine an den Lehrgangszentren in Deutschland (bundesweit) und Österreich zur Auswahl. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Termine des gewählten Lehrgangs.

Ziel

Der Lehrgang „Trainer/in für Sportrehabilitation“ qualifiziert die Teilnehmer zur Planung, Durchführung und Betreuung indikationsspezifischer Trainingsprogramme für das muskuläre Aufbautraining im Anschluss an eine orthopädisch-traumatologische Heilbehandlung. In diesem Kontext sind die Lehrgangsteilnehmer in der Lage, den aktuellen Funktionszustand der Kunden zu testen, eine kurz-, mittel- und langfristige Trainingsplanung für das muskuläre Aufbautraining zu erstellen sowie im Rahmen der Trainingsplanung problemspezifische Krafttrainingsübungen auszuwählen. Sie analysieren und optimieren die organisatorischen Voraussetzungen für ein indikationsspezifisches Fitnesstraining in Fitness- und Gesundheitseinrichtungen.

Beschreibung

Eine ausreichende Rehabilitation nach Verletzungen oder akuten degenerativen Schäden des Bewegungssystems ist in spezialisierten, therapeutischen Einrichtungen durch die zahlreichen Kürzungen im Gesundheitswesen oftmals nicht möglich. Aus diesem Grund nimmt die Anzahl der Kunden mit einer indikationsspezifischen Trainingszielsetzung in kommerziellen Fitness- und Gesundheitseinrichtungen weiter zu. An die Qualifikation des Trainers werden im Rahmen eines indikationsspezifischen Trainings nach Abschluss der medizinischen Heilbehandlungen hohe fachliche Anforderungen gestellt. Der Lehrgang vermittelt grundlegendes und spezifisches Fachwissen aus dem Bereich des indikationsspezifischen Trainings, um ein muskuläres Aufbautraining nach Abschluss der medizinischen Heilbehandlung in Fitness- und Gesundheitseinrichtungen fachgerecht weiterführen und kompetent betreuen zu können. Neben organisatorischen Aspekten und Voraussetzungen für ein indikationsspezifisches Training sowie trainingstheoretischen und physiologischen Grundlagen, bilden die indikationsspezifische Trainingsplanung und insbesondere die Auswahl problemspezifischer Trainingsübungen nach Abschluss der orthopädisch-traumatologischen Heilbehandlung den Schwerpunkt des Lehrgangs.

Zielgruppe/Vorbildung

Der Lehrgang richtet sich an Interessenten, die bereits über Grundlagenwissen im Fitnesstraining verfügen und darauf aufbauend Kenntnisse im Bereich des rehabilitativen Trainings erwerben wollen.
Die BSA-Qualifikation „Fitnesstrainer/in-B-Lizenz“ oder eine vergleichbare Vorbildung wird dringend empfohlen.

Inhalte

Eine detaillierte Übersicht der Inhalte können Sie sich hier verschaffen. Bei tiefergehenden Fragen berät Sie das BSA-Service-Center (servicecenter@bsa-akademie.de oder +49 681 6855 143) gern persönlich und individuell.

  1. Möglichkeiten und Grenzen des rehabilitativen Trainings
    • Rechtliche Voraussetzungen
    • Organisatorische Voraussetzungen
    • Kundenvoraussetzungen
  2. Trainingstheoretische Grundlagen
    • Phasenmodell des muskulären Aufbautrainings in der Rehabilitation
    • Grundlagen der Wundheilung
    • Immobilisationsfolgen
  3. Trainingssteuerung im rehabilitativen Training
    • Stufenmodell der Trainingssteuerung
    • Spezifische Anamnese
    • Funktionsdiagnostik
    • Makro- und Mesozyklusplanung im muskulären Aufbautraining
  4. Rehabilitatives Training bei ausgewählten orthopädischen Beschwerdebildern
    • Beschwerdebilder Schultergelenk
    • Beschwerdebilder Ellenbogengelenk
    • Beschwerdebilder Wirbelsäule
    • Beschwerdebilder Hüftgelenk
    • Beschwerdebilder Kniegelenk
    • Beschwerdebilder Sprunggelenk
  5. Gerätehandling
    • Indikationsspezifische Übungsauswahl
    • Übungswirkungen
    • Übungsunterweisungen

Empfohlene Weiterbildungen

(Ergänzend zu dem hier beschriebenen Lehrgang)