Weltmeister im Fallschirmsprung: Mental- und Athletiktraining durch Prof. Dr. Daniel Kaptain

Prof. Dr. Daniel Kaptain, Dozent an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG/BSA-Akademie, unterstützt Fallschirmspringer der Sportfördergruppe der Bundeswehr aus Altenstadt.

 

Fallschirmspringer der Sportfördergruppe der Bundeswehr aus Altenstadt
Medallienregen

Alle Jahre findet ein Leistungsvergleich der besten Militärsportler weltweit statt. Dieses Jahr wurden die Mitlitary World Games in China ausgetragen. Die Bedeutung dieser Sportveranstaltung wurde auch dadurch unterstrichen, dass der Staatspräsident Xi Jinping diese eröffnete. Wie Olympische Spiele finden die MWG alle vier Jahre statt – wobei mehr als 9.000 Sportler aus über 100 Nationen sich in 31 verschiedenen Sportarten messen. Hierunter auch die Fallschirmspringer der Sportfördergruppe der Bundeswehr aus Altenstadt, die einen triumphalen Erfolg erkämpften. Neben den Routiniers zeigte die gesamte Mannschaft eine außergewöhnliche Leistung, die durch den Weltmeistertitel in der Mannschaftskombination gekürt wurde.

Durch fehlerfreies Formationsspringen, bei dem vier Springer diverse Formationen in der Luft bilden, wie auch beim Stilspringen, bei dem die Sportler im Freifall Figuren – beispielsweise Pirouetten und Salti – zeigen, gelang ein überzeugender Einstieg.
Die Wettkämpfe dauerten mehrere Tage, an denen mehrere Sprünge absolviert wurden – eine immense körperliche und konzentrative Herausforderung und letztendlich eine grandiose Leistung. Die Sportler bewiesen gute Nerven und konnten stetig ihre Leistungen ausbauen, so dass es einen „Medallienregen“ gab.

Neben den athletischen Fähigkeiten wie Körperbeherrschung und Genauigkeit zeigten die Sportler auch eine überdurchschnittliche mentale Leistungsfähigkeit. Diese Fähigkeiten wurden durch eine gezielte Workshop-Woche von Prof. Dr. Daniel Kaptain geschult und vertieft.

Laut dem Leiter der Sportfördergruppe hat „er maßgeblich zu dem überragenden Erfolg bei den MWG 2019 in China beigetragen. Alle Jungs und Mädels waren trotz der langen Saison auf den Punkt fit“.

Den Fokus und die Leistungsbereitschaft über das ganze Jahr – von Wettkampf zu Wettkampf – zu steigern, und dann am Höhepunkt der Saison eine Höchstleistung abzufragen, ist Resultat einer beständigen Arbeit jedes Sportlers, was im Falle der Sportfördergruppe aus Altenstadt anschaulich gezeigt werden konnte.
 

Mit der BSA-Akademie zum/zur Athletiktrainer/in

Im Fokus des Athletiktrainings steht das funktionelle Training (engl. „Functional Training“) der konditionellen Fähigkeiten Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer sowie eine Verbesserung der grundlegenden Bewegungskoordination und Sensomotorik. Athletiktraining ist aber nicht nur für Leistungssportler in Wettkampfsportarten von Bedeutung. Auch in Berufen mit hoher körperlicher Belastung muss Tag für Tag die individuelle Leistungsfähigkeit abgerufen werden. Athletiktraining zielt auf die Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit bei komplexen Bewegungshandlungen im Sport, Beruf und Alltag ab. Hierzu werden Spezialisten benötigt, die Bewegungen und daraus resultierende Belastungen analysieren können, um daraus gezielte Ableitungen für das Athletiktraining treffen zu können. Der Lehrgang vermittelt den Teilnehmern das notwendige Fachwissen, um sowohl Freizeit- als auch Leistungssportler im Hinblick auf eine gezielte Leistungsverbesserung sowie eine bessere Belastbarkeit im Sport, Beruf und Alltag betreuen zu können. Hierbei steht das funktionelle Training von komplexen Bewegungsabläufen bzw. spezifischen Bewegungsmustern zur Verbesserung der athletischen Fähigkeiten mit und ohne Trainingshilfsmittel im Vordergrund.