Fitnesstraining BSA

Zertifikat „Kursleiter/in Pilates Prävention“

Um Präventionskurse nach §20 SGB V anbieten zu dürfen, müssen Kursleiter/innen über eine Grundqualifikation (einen bewegungsbezogenen Beruf mit staatlichem Abschluss oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium im entsprechenden Bereich), sowie über eine Zusatzqualifikation im jeweiligen Programm verfügen.

Im Bereich Pilates liegt die Anforderung an eine solche Zusatzqualifikation bei mindestens 100 Unterrichtseinheiten Präsenzunterricht (inkl. Hospitationsstunden).

Diese Anforderung erfüllen Sie, wenn Sie zusätzlich zum BSA-Lehrgang „Kursleiter/in Pilates“ (6 Monate inkl. 4 Tage Präsenzphase mit 43 UE) den BSA-Lehrgang „Gruppentrainer/in B-Lizenz“ (6 Monate inkl. 4 Tage Präsenzphase mit 43 UE) absolvieren, inkl. der für beide Abschlüsse geforderten Hospitationsstunden.

Sobald Sie die beiden Lehrgänge erfolgreich absolviert haben, können Sie über ein Formular das Zertifikat „Kursleiter/in Pilates Prävention“ beantragen. Mit dem Zertifikat bestätigen wir Ihnen dann, dass Sie die Anforderungen an eine Zusatzqualifikation im Bereich Pilates erfüllt haben.