Personalmangel in Bäderbetrieben

Im Mai ist die Freibad-Saison wieder gestartet – manche Freibäder können jedoch nicht jeden Tag öffnen. Laut eines aktuellen Berichts des SR fehle es den Freibädern an der Saar an Fachkräften für den Bäderbetrieb.

 

Führungskraft für Bäderbetriebe

Demnach würde es der Branche bereits seit Jahren an Nachwuchs fehlen. Dabei ist das Aufgabengebiet der Führungskräfte vielfältig:

Führungskräfte für Bäderbetriebe sind für einen reibungslosen Ablauf im gesamten Bad, inklusive der Überwachung des Badebetriebes und der technischen Anlagen, für die Personalführung sowie für die Ausbildung von Nachwuchskräften verantwortlich. Sie optimieren Abläufe im Betrieb und beteiligen sich an Marketingkonzepten und an der Öffentlichkeitsarbeit. Sie organisieren den Service inklusive des Beschwerdemanagements. Im Bereich Bädertechnik sind sie verantwortlich für die Steuerung und Überwachung aller technischen Einrichtungen. Sie sind in der Lage, Schwimmunterricht, Sport-, Spiel- und Spaßangebote zu planen und durchzuführen. Im Bereich Rettung und Erste Hilfe sorgen sie dafür, dass direkte und professionelle Hilfe geleistet werden kann.

Zur Führungskraft für Bäderbetriebe qualifizieren

Im BSA-Lehrgang „Führungskraft für Bäderbetriebe“ erwerben die Teilnehmenden die erforderlichen Kompetenzen zur Leitung eines Bäderbetriebes.

Fachangestellte für Bäderbetriebe oder Schwimmmeistergehilfinnen und gehilfen, die sich zum/zur „Gepr. Meister/in für Bäderbetriebe“ weiterbilden wollen, können sich mit dem Lehrgang der BSA-Akademie optimal auf die öffentlich-rechtliche Prüfung vorbereiten.

Alle Infos:

Führungskraft für Bäderbetriebe

 

Förderung über Aufstiegs-BAföG möglich

Erwerbstätige, Angestellte und Selbständige mit Berufsabschluss und/oder mehrjähriger Berufserfahrung können diese Fördermöglichkeit in Anspruch nehmen.

Infos zum Aufstiegs-BAföG unter www.aufstiegs-bafoeg.info.