Interview zum Sport als Heilmittel nach einer Krebserkrankung

Der Saarländische Rundfunk hat die Professorin der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement und BSA-Akademie, Friederike Rosenberger, zu einem Studiointerview eingeladen. Dort klärte sie über die positiven Effekte von Sport, gerade in der Krebsnachsorge auf.

Prof. Dr. Friederike Rosenberger im Interview

Jetzt das Interview in unserer Mediathek anschauen!

Sport hält nicht nur gesund, er kann auch gesund machen. Ob Diabetes, Depression oder Krebs: Körperliche Aktivität wird immer häufiger als zusätzliches Heilmittel bei der Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Diese Thematik griff das Magazin „Wir im Saarland“ des Saarländischen Rundfunks auf und lud aus diesem Anlass die Sportwissenschaftlerin am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NTC), Universitäts-Klinikum Heidelberg und Dozentin an der DHfPG/BSA-Akademie, Friederike Rosenberger, ein.

Jetzt das ganze Interview in der Mediathek ansehen.

 

 

Angebote der Deutschen Hochschule/BSA-Akademie

Die Bedeutung von körperlicher Aktivität für die Lebensqualität von Krebspatienten stellen auch die Angebote der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) und ihres Schwesterunternehmens, der BSA-Akademie in den Mittelpunkt. Gemeinsam mit dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg wurden verschiedene Angebote entwickelt. Das Kursprogramm „Aktiv leben nach Krebs“ ermöglicht ehemaligen Krebsbetroffenen den Einstieg in ein aktives Leben nach der Erkrankung. Im Saarland wird das Programm von der IKK Südwest unterstützt. Der Lehrgang „Fitnesstrainer/in in der Krebsnachsorge“ qualifiziert Trainer in Fitness- und Gesundheitseinrichtungen für eine zielgruppengerechte Betreuung ehemaliger Krebsbetroffener Eine bundesweit einmalige akademische Qualifizierungsmöglichkeit im Bereich von körperlicher Aktivität und Krebs wurde von DHfPG und NCT mit dem interdisziplinären Masterstudienschwerpunkt „Lebensstilintervention und Krebs“ geschaffen Absolventen dieses Masterstudienschwerpunktes können zusätzlich die Berufsbezeichnung „Sport- und Bewegungstherapeut DVGS Onkologie“ erwerben.

Weitere Informationen
Hier finden Sie Informationen und Anmeldeunterlagen zum „Trainer/in für Fitnesstraining in der Krebsnachsorge“

Informationen zum Kursprogramm „Aktiv leben nach Krebs“ finden Sie unter: http://www.alnk.de

Hier finden Sie Informationen zu möglichen Master-Studienschwerpunkten, z.B. zu „Lebensstilintervention und Krebs“ (S.89)

Informationen zum Erwerb der Berufsbezeichnung „Sport- und Bewegungstherapeut DVGS Onkologie“ in Kombination mit einem Master-Studium an der DHfPG finden Sie unter http://www.dhfpg.de/Therapie