Mitglied als Mitarbeiter gewonnen und zum milon Coach qualifiziert

Bereits 1998 hat sich Dietmar Ostermeier als Physiotherapeut selbstständig gemacht, betreibt seinen Beruf mit voller Überzeugung. Vor etwa fünf Jahren beschloss er, seinen Patienten auch einen Gesundheitszirkel anzubieten. Zunächst war er bemüht, sich sowohl um den Trainings- als auch um den Behandlungsbereich zu kümmern. Dies nahm allerdings so viel Zeit in Anspruch, dass kaum noch Zeit für Privatleben blieb. Doch dann gelang es seiner Frau und ihm ein langjähriges Mitglied mit dem „milon Coach“ zu qualifizieren, welches sich beruflich neu orientieren wollte und seitdem für seine Arbeit auf der Trainingsfläche förmlich brennt.

Dietmar Ostermeier - Inhaber Physio Aktiv Auetal

Dietmar Ostermeier Inhaber des Physio Aktiv Auetal

Sabine Ostermeier - Leitung Verwaltung

Sabine Ostermeier kümmert sich um die Verwaltung

Vom langjährigen Mitglied zum milon Coach: Gerwin Fels

2014 zum Physio Aktiv-Partner geworden

Dietmar Ostermeier ist mit ganzem Herzen Physiotherapeut, verfügt über jahrzehntelange Erfahrung an der Behandlungsbank. „Mir war aber auch schon länger klar, dass der Behandlungs- und der Trainingsbereich eine gute Symbiose miteinander bilden können, weshalb ich mich im Endeffekt auch dazu entschlossen habe, die Praxis um den milon-Zirkel zu erweitern“, erklärt der Inhaber. In diesem Zuge wurde die Praxis 2014 zum Physio Aktiv-Partner, dem größten Netzwerk für Physiotherapeuten mit eigenem Trainingsbereich. „In der ersten Zeit haben wir versucht, sowohl den Trainings- als auch den Behandlungsbereich aus den eigenen Reihen gleichermaßen abzudecken. Allerdings sind wir als Physiotherapeuten auch immer hin- und hergerissen, da wir auch in der Therapie regelmäßig Wartelisten abarbeiten müssen. So entwickelte sich eine enorme Belastung, da man die gesamten Öffnungszeiten, wöchentlich zwölf Stunden und Samstag sieben Stunden, vor Ort war. Dann wurden wir auf einer milon-Schulung über die Möglichkeit informiert, Personal an der BSA-Akademie zum milon Coach zu qualifizieren“, führt der Inhaber des Physio Aktiv Auetal aus. Unter anderem um ihren Mann zu entlasten, wollte Sabine Ostermeier diese Qualifikation absolvieren und neben ihren Aufgaben in der Verwaltung und an der Rezeption auch auf der Trainingsfläche arbeiten. Das hätte aber unter dem Strich auch nicht den Wunsch nach etwas mehr Freizeit für das Ehepaar erfüllt.

Mitglied zum milon Coach qualifiziert

Kurz darauf wurden sie im persönlichen Dialog mit einem ihrer langjährigen Mitglieder, Gerwin Fels, auf eine weitere Möglichkeit aufmerksam. „Er war bereits seit 2014 Mitglied bei uns und trainierte öfter als zweimal pro Woche mit dem Gesundheitszirkel. Im privaten Gespräch stellte sich heraus, dass seine Arbeit als Fernsehinstallateur im väterlichen Unternehmen nicht mehr so profitabel war und er sich Gedanken um seine berufliche Zukunft machte“, erklärt Sabine Ostermeier. Dies brachte sie auf die Idee dem langjährigen Mitglied, zu welchem sie in den Jahren auch eine große Vertrauensbasis aufgebaut hatten, eine Weiterbildung in der Gesundheitsbranche anzubieten. Gerwin Fels war von Beginn an begeistert. Er begann mit wenigen Wochenstunden, in denen er dem Ehepaar bei der Betreuung der Mitglieder aushalf. Parallel fing er mit der Qualifikation an der BSA-Akademie zum „milon Coach“ an. Dabei handelt es sich um Fernlernen mit einer kompakten Präsenzphase an einem der 20 Lehrgangszentren der BSA-Akademie. Obwohl er mit über 50 Jahren bereits lange aus dem Lernalltag raus war, kniete sich Gerwin Fels in diese Aufgabe hinein. „Wir haben natürlich genau überlegt, ob es passen könnte und wurden dabei auch nicht enttäuscht. Schließlich hat er die Ausbildung am Ende mit Auszeichnung abgeschlossen. Seitdem brennt er für seine Arbeit und legt eine enorme Arbeitsbereitschaft an den Tag“, ist Sabine Ostermeier begeistert.

Win-win-Situation für Inhaber und Mitarbeiter

Auch Dietmar Ostermeier pflichtet seiner Frau bei, war diese Personalentscheidung doch auch aufgrund der steigenden Zahl der Mitglieder mit Beginn der Physio Aktiv-Partnerschaft notwendig geworden. „Es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten und war eine gute Entscheidung. Inzwischen hat sogar sein Sohn bei uns in der Physiotherapiepraxis angefangen“, fügt er hinzu. Auch wenn Dietmar Ostermeier persönlich zunächst mehr Arbeit durch die zusätzliche Trainingsfläche hatte, so hat es sich wirtschaftlich durchaus bezahlt gemacht. „Es hilft natürlich, wenn man zusätzlich jemanden an seiner Seite hat, der das Betriebswirtschaftliche oder die Trainingsfläche übernimmt, will man Physio Aktiv-Partner werden. Da Training und Therapie mit Sicherheit gut zusammen passen, macht es aber durchaus Sinn, es gemeinsam anzubieten.“ Mit ihrem „milon Coach“ Gerwin Fels haben es Sabine und Dietmar Ostermeier geschafft, wieder mehr Zeit für sich zu gewinnen. „Nun können wir wieder gemeinsam vier oder fünf Tage in Urlaub fahren, ohne Bedenken zu haben. Wir können uns voll auf ihn verlassen!“

Weitere Informationen zum Physio Aktiv Auetal