Häufig gestellte Fragen: Fitnesscoach

Nur einen Trainingsplan zu erstellen und das Training anzuleiten reicht heutzutage nicht mehr aus, um ein guter Fitnesstrainer zu sein. Dazu gehört auch, die Kunden über das Training hinaus zu motivieren und bei der Erarbeitung ihrer Ziele zu unterstützen. Somit erfüllen Trainer nicht nur die Funktion der Anleitung und Trainingsplanerstellung, sondern darüber hinausgehend auch die Funktion des Coachs.

 

Qualifikation zum Fitnesscoach

Was machen Fitnesscoachs?

Sie motivieren ihre Kunden zum regelmäßigen Training und dazu, langfristig ihre Ziele zu erreichen. Darüber hinaus coachen sie Kunden hinsichtlich ihrer individuellen Entwicklung von Gesundheitszielen und ihrer Umsetzung eines körperlich aktiven und gesunden Lebensstils.

Wie werde ich Fitnesscoach?

Der BSA-Lehrgang „Fitnesscoach“ qualifiziert die Teilnehmer zur optimalen Trainingsbetreuung ihrer Kunden auf motivationaler Ebene. Dazu erwerben sie die kognitiven und praktischen Fertigkeiten zur Entwicklung und zum Einsatz geeigneter Coaching-Strategien. Nach Abschluss des Lehrgangs sind sie in der Lage, ihre Kunden zum regelmäßigen Training zu motivieren und sie bei der Erarbeitung ihrer individuellen Gesundheitsziele zu unterstützen. Sie wissen, mit welchen Strategien sie die Verhaltensänderung ihrer Kunden fördern und ihnen die Aufrechterhaltung erleichtern können. Durch diese individuelle Betreuung gelingt es den Teilnehmern, ihre Kunden langfristig an einen körperlich aktiven und gesunden Lebensstil zu binden.

Wie lange dauert die Qualifikation zum Fitnesscoach?

Insgesamt dauert der Lehrgang drei Monate und beinhaltet zwei Tage Präsenzphase.

Welche Vorkenntnisse brauche ich, um Fitnesscoach zu werden?

Der Lehrgang richtet sich an qualifizierte Fitnesstrainer, die ihre Trainerkompetenzen um grundlegende Coaching-Kompetenzen erweitern wollen. Ziel ist es, ihre Kunden umfassend, d. h. über die Anleitung zum Training hinaus, hinsichtlich der Förderung eines körperlich aktiven und gesunden Lebensstils unterstützen zu können. Die Teilnahme an dem Lehrgang setzt eine grundständige Qualifikation im Bereich Fitnesstraining (z. B. Fitnesstrainer/in-B-Lizenz) voraus.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Empfohlene Weiterbildungen:

 

Alle weiteren Infos:

Basisqualifikation "Fitnesscoach"