Fitness Individualtraining

Trainer/in für rehabilitatives Krafttraining Online-Anmeldung

Sie betreuen Kunden mit orthopädischen Beschwerdebildern. Unter Berücksichtigung biomechanischer Aspekte wählen Sie für das rehabilitative Krafttraining indikationsspezifische Seilzug-, Freihantel- und Maschinenübungen aus und schulen in deren korrekter Umsetzung.

Abschluss
Trainer/in für rehabilitatives Krafttraining
Anerkennung
Staatlich geprüft und zugelassen ZFU-Nr. 7197409
Dauer
3 Monate mit 2 Tagen Präsenzphase
Gebühr
448,00 € ( 1 Rate zu je 448,00 € ) oder monatlich 123,00 € ( 4 Raten; Gesamt: 492,00 € )
Prüfung
Zulassung
  • Teilnahme an der Präsenzphase
Art
  • Lehrprobe
Qualifikationsstufe
Stufe 3 Trainerregister; Aufbauqualifikation
Erfüllt in Verbindung mit der Basisqualifikation DIN-Norm 33961 (Stufe 3)
Förderung
Es stehen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Downloads
Online-Anmeldung

Termine

Für die Qualifikationen der BSA-Akademie stehen jährlich viele hundert Termine an den Lehrgangszentren in Deutschland (bundesweit) und Österreich zur Auswahl. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Termine des gewählten Lehrgangs.

Lehrgangsziel

Der Lehrgang „Trainer/in für rehabilitatives Krafttraining“ qualifiziert die Teilnehmer im praktischen Umgang mit verschiedenen indikationsspezifischen Krafttrainingsübungen an Seilzügen, mit freien Gewichten sowie mit Maschinen bei ausgewählten orthopädischen Beschwerdebildern nach Abschluss der med. Heilbehandlung. Sie sind in der Lage, unter Berücksichtigung biomechanischer Aspekte sowie des vorliegenden Beschwerdebilds die Charakteristik der verschiedenen Übungskategorien gegeneinander abzuwägen, geeignete problemspezifische Übungen auszuwählen und dem Kunden den korrekten Umgang mit den Seilzug-, Freihantel- und Maschinenübungen zu vermitteln.

Beschreibung

Muskuläres Aufbautraining spielt im Kontext des rehabilitativen Trainings bei orthopädischen Erkrankungen eine zentrale Rolle. Die für das muskuläre Aufbautraining bevorzugten Trainingsmittel sind das Seilzugtraining, das Freihanteltraining sowie das Maschinentraining. Bei richtiger Anwendung ermöglicht sowohl der singuläre Einsatz als auch eine Kombination dieser Trainingsmittel bei den unterschiedlichsten orthopädischen Verletzungen und Krankheitsbildern eine optimale Wirkung des Trainings. Voraussetzung für den zielgerichteten und wirkungsvollen Einsatz dieser Trainingsmittel sind aber fundierte Kenntnisse der anleitenden Personen. Der Lehrgang vermittelt den Trainern grundlegende biomechanische Kenntnisse im Bereich des rehabilitativen Seilzug-, Freihantel- und Maschinentrainings sowie ein umfassendes Repertoire an indikationsspezifischen Übungen aus diesen Kategorien für das rehabilitative Training bei ausgewählten orthopädischen Krankheits- und Verletzungsbildern. Daneben werden spezielle funktionell-anatomische und biomechanische Kenntnisse des rehabilitativen Trainings bezogen auf die einzelnen Beschwerdebilder aufgefrischt und weiter vertieft. Der Lehrgang knüpft dabei an das Grundlagenwissen aus der BSA-Qualifikation „Trainer/in für Sportrehabilitation“ an.

Zielgruppe/Vorbildung

Der Lehrgang richtet sich an Trainer, die bereits über Qualifikationen und Kenntnisse im rehabilitativen Training verfügen und sich in diesem Bereich, insbesondere im praktischen Umgang mit indikationsspezifischen Übungen, weiter spezialisieren wollen.

Die BSA-Qualifikationen „Fitnesstrainer/in-B-Lizenz“ sowie „Trainer/in für Sportrehabilitation“ oder vergleichbare Vorbildungen sind Voraussetzungen für die Lehrgangsteilnahme.

Lehrgangsinhalte

Eine detaillierte Übersicht der Lehrgangsinhalte können Sie sich hier verschaffen. Bei tiefergehenden Fragen berät Sie das BSA-Service-Center (servicecenter@bsa-akademie.de oder +49 681 6855 143) gerne persönlich und individuell.

  1. Grundlagen des rehabilitativen Seilzugtrainings
    • Biomechanische Besonderheiten
    • Belastungsdosierung
  2. Grundlagen des rehabilitativen Freihanteltrainings
    • Biomechanische Besonderheiten
    • Belastungsdosierung
  3. Grundlagen des rehabilitativen Maschinentrainings
    • Biomechanische Besonderheiten
    • Belastungsdosierung
  4. Indikationsspezifisches Seilzug-, Freihantel- und Maschinentraining bei ausgewählten orthopädischen Beschwerdebildern
    • Impingement-Syndrom
    • Lumbaler Prolaps
    • Coxarthrose und Hüft-Total-Endoprothese (TEP)
    • Gonarthrose
    • Ruptur des vorderen Kreuzbandes
    • Chondropathia Patellae
    • Meniskusläsion
  5. Gerätehandling
    • Indikationsspezifische Seilzugübungen
    • Indikationsspezifische Freihantelübungen
    • Indikationsspezifische Maschinenübungen

Empfohlene Weiterbildungen

(Ergänzend zu dem hier beschriebenen Lehrgang)