Rehasport

Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Saarland e.V. (BRS Saarland) bietet für Personen mit bestimmten Qualifikationen der BSA-Akademie sowie der Deutschen Hochschule Sonderlehrgänge an

Sonderlehrgang für BSA/DHfPG-Absolventen

Mit dem erfolgreichen Abschluss eines Sonderlehrgangs erwerben die Absolventen eine Übungsleiterlizenz B Rehabilitationssport im Profil Orthopädie. Dadurch sind die Absolventen berechtigt, in einer anerkannten Einrichtung Rehasport nach § 44 SGB IX anzubieten. Voraussetzung ist die Anerkennung der Einrichtung durch den jeweiligen Landesbehindertensportverband.

Vorteile und Vergütung für Inhaber der Übungsleiter-Lizenz

Beim Rehabilitationssport handelt es sich nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SGB IX in Verbindung mit § 43 SGB V um eine ergänzende Leistung zur medizinischen Rehabilitation. Rehabilitationssport wird indikationsgerecht vom Arzt über einen begrenzten Zeitraum verordnet und von den Sozialversicherungsträgern (Krankenkasse, Rentenversicherung, Unfallversicherung) bezahlt.

In der Regel enthält eine ärztliche Verordnung über Rehabilitationssport 50 Übungseinheiten (UE), die innerhalb eines Zeitraums von 18 Monaten in Anspruch genommen werden können. Jede Übungseinheit wird i. d R. mit 5 Euro vergütet. Die Höhe der Gesamtvergütung für eine Rehabilitationssportverordnung beträgt somit 250 Euro.

Anbieter von Rehabilitationssport sind in der Regel Sportvereine. Zunehmend wird Rehabilitationssport aber auch von Fitness- und Gesundheitseinrichtungen angeboten, sofern die Anerkennung der Einrichtung durch den jeweiligen Landesbehindertensportverband erfolgt ist.

Zulassungsvoraussetzungen für Sonderlehrgang

Zu den Sonderlehrgang des BRS Saarland können folgende Personengruppen zugelassen werden:

  • Absolventen der BSA-Akademie, die mindestens die folgenden Lehrgänge erfolgreich absolviert haben: Fitnesstrainer B-Lizenz und Trainer für Sportrehabilitation sowie einen weiteren Lehrgang der Aufbaustufe (z. B. Trainer für Cardiofitness, Gesundheitstrainer).
  • Absolventen der DHfPG der Studiengänge Fitnessökonomie (Diplom, Bachelor of Arts), Gesundheitsmanagement (Bachelor of Arts, Master of Arts), Fitnesstraining (Bachelor of Arts), Prävention und Gesundheitsmanagement (Master of Arts).

Verkürzte Lehrgangsdauer - bundesweite Gültigkeit

Durch die BSA/DHfPG Vorqualifikation ist der Sonderlehrgang mit 90 Lerneinheiten auf die Hälfte des normalen Lehrgangsumfangs verkürzt. Hierdurch sparen die Teilnehmer Zeit und Geld (weniger Unterrichtstage, weniger Übernachtungen usw.). Eine Lerneinheit umfasst dabei 45 Minuten, der Lehrgang dauert insgesamt 7 Tage (inkl. Abschlussprüfung).

Bundesweite Gültigkeit

Einige Lerneinheiten des Sonderlehrgangs werden durch Selbststudium und die Lernerfolgskontrolle abgedeckt. Die vollständige Teilnahme an allen Tagen des Sonderlehrgangs ist die Voraussetzung für die spätere Lizenzausstellung. Der Sonderlehrgang ist nach den Bestimmungen des Ausschusses Bildung/Lehre des Deutschen Behindertensportverbandes konzipiert und hat somit Gültigkeit in allen Bundesländern.

Lehrgangsgebühren und Anmeldung

Pro Teilnehmer fällt eine einmalige Lehrgangsgebühr in Höhe von 890.- EUR an. In diesem Betrag sind das Lehrgangsmaterial, die Prüfungsgebühren sowie Pausengetränke enthalten.

Wichtig: Vertragspartner und Veranstalter des Sonderlehrgangs ist der BRS Saarland e.V.. Die Anmeldung, die Durchführung des Sonderlehrgangs und die Prüfung erfolgt ausschließlich über den BRS Saarland e.V.. Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Sonnenschein - BRS Lizenzverwaltung/Reha, Lehrwesen - gerne zur Verfügung:

Die Anmeldung muss schriftlich mit dem Anmeldeformular (siehe Link unten) sowie dem Nachweis der Vorqualifikation (Kopie Qualifikationsnachweis) beim BRS Saarland e.V. Nebenstelle, Frau Sonnenschein, Lothringer Straße 27, 66740 Saarlouis, eingereicht werden.

Für weitere Fragen steht ebenso das Service-Center der BSA-Akademie unter Tel. +49 681 6855-143 oder  per Mail service-center@dhfpg-bsa.de zur Verfügung.

Weitere Informationen

In den folgenden PDFs finden Sie zusätzliche Informationen zum Sonderlehrgang, eine Checkliste, welche Unterlagen und Qualifikationen benötigt werden, sowie das spezielle Anmeldeformular.