Trainer/in für Fitnesstraining in der Krebsnachsorge

Sie betreuen ehemalige Krebsbetroffene nach Therapieabschluss. Durch gesundheitsorientiertes Fitnesstraining helfen Sie ihnen, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit zu steigern sowie Spätfolgen der Therapie entgegenzuwirken. Dabei gehen Sie fachkundig auf individuelle Bedürfnisse ein.

Lehrgangsziel
DZFU zugelassener Lehrgang qualifiziert zur Planung und Durchführung von Fitnesstraining mit ehemaligen Krebsbetroffenen nach Abschluss der Therapie. Sie sind in der Lage, unter Berücksichtigung der individuellen Situation ihrer Kunden Trainingsziele zu definieren, Fitnesstraining zu planen und zu betreuen. Sie kennen wesentliche medizinische Grundlagen zu den häufigsten Krebserkrankungen, Therapien, Nebenwirkungen nd Spätfolgen. Von grundlegenden med. Informationen können die Teilnehmer einen Transfer zur praktischen Trainingsgestalung herstellen. Sie wissen, wann Kunden nicht trainieren dürfen und was beim Training zu beachten ist. Ihre Kunden fühlen sich dadurch sicher und kompetent betreut.

Qualifikationsstufe

  • Stufe 3 Trainerregister; Aufbauqualifikation
  • Erfüllt in Verbindung mit der Basisqualifikation DIN-Norm 33961 (Stufe 3)

Beschreibung
Fitnesstrainer betreuen immer häufiger Kunden, die von einer Krebserkrankung betroffen waren. Tatsächlich steigt die Zahl der Krebsüberlebenden in Deutschland stetig an und auch das Bewusstsein für einen körperlich aktiven Lebensstil in der Krebsnachsorge ist heute weit verbreitet. Durch Fitnesstraining können ehemalige Krebsbetroffene ihr Wohlbefinden und ihre körperliche Leistungsfähigkeit steigern sowie Spätfolgen der Therapie entgegenwirken. An den Trainer stellen sie allerdings besondere Anforderungen, denn beim Training müssen individuelle Bedürfnisse und Besonderheiten berücksichtigt werden. Im Lehrgang wird die entsprechende Fachkompetenz praxisnah vermittelt. Die Teilnehmer werden mit medizinischem Grundlagenwissen zu den häufigsten Krebserkrankungen vertraut gemacht. Auch die Effekte von Training mit ehemaligen Krebsbetroffenen werden beleuchtet. Im Mittelpunkt des Lehrgangs stehen jedoch praktische Aspekte des Fitnesstrainings mit ehemaligen Krebsbetroffenen. Sicherheitsaspekte, individuelle Trainingsziele und Besonderheiten bei der Trainingsbetreuung werden ausführlich behandelt. Die Fachkompetenz wird anhand von Fallbeispielen und Übungen vertieft.

Zielgruppe/Vorbildung
Der Lehrgang richtet sich an Interessenten, die bereits über Grundlagenwissen im Bereich Fitnesstraining verfügen und darauf aufbauend die Fachkompetenz zur Planung und Durchführung von gesundheitsorientiertem Fitnesstraining mit ehemaligen Krebsbetroffenen nach Abschluss der Therapie erwerben möchten.

BSA-Basisqualifikation "Fitnesstrainer/in-B-Lizenz" oder eine vergleichbare Vorbildung wird dringend empfohlen.

Empfohlene Weiterbildungen
(Ergänzend zu dem hier beschriebenen Lehrgang)

Lehrgangsinhalte

  1. Medizinische Grundlagen
    • Definition von Krebserkrankungen
    • Häufigkeit von Krebserkrankungen
    • Risikofaktoren
    • Krebsentstehung
    • Diagnostik
    • Krebstherapien, Nebenwirkungen und Spätfolgen
    • Aufbau von Arztbriefen
    • Medizinische/onkologische Fachbegriffe

  2. Bedeutung und Effekte von gesundheitsorientiertem Training mit ehemaligen Krebsbetroffenen
    • Stellenwert von körperlichem Training in der Krebsnachsorge
    • Trainingseffekte auf psychosozialer Ebene
    • Trainingseffekte auf körperlicher Ebene
    • Körperliche Aktivität und Überleben

  3. Gestaltung von Fitnesstraining mit ehemaligen Krebsbetroffenen
    • Aktuelle Leitlinien und Empfehlungen von Fachgesellschaften
    • Sicherheitsaspekte: absolute und relative Kontraindikationen
    • Ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung
    • Transfer von medizinischen Informationen in die Trainingspraxis
    • Erstgespräch, Eingangsdiagnostik
    • Individuelle Zieldefinition
    • Trainingsplanung unter Berücksichtigung individueller Besonderheiten 
    • Möglichkeiten der Intensitätssteuerung bei ehemaligen Krebsbetroffenen
    • Möglichkeiten der Trainingserfolgskontrolle
    • Besonderheiten bei der Trainingsbetreuung

  4. Fallbeispiele
    • Fallbeispiele und Übungen zu den häufigsten Krebsarten
    • Fallbeispiele und Übungen zu den häufigsten Besonderheiten    
    • Fragen an den Fachmann und Erfahrungsaustausch

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

Abschluss:Trainer/in für Fitnesstraining in der Krebsnachsorge
Anerkennung:Staatlich geprüft und zugelassen. ZFU-Nr. 7299315
Kosten:448,00 € (1 Rate zu je 448,00 €) oder
monatlich 123,00 € (4 Raten; Gesamt: 492,00 €)
Dauer: 2 Tage Präsenzphase
Prüfung:

Zulassung:

  • Teilnahme an der Präsenzphase

Art:

  • Lernerfolgskontrolle